Die ersten Spuren der Menschen in Freiburg führen uns zurück ins Jahr 1091. Das Schloß auf dem Schloßberg wurde gebaut. Kurz darauf erblühte die Stadt in Reichtum und Bertold der Dritte fing an das berühmte Münster im Stadtzentrum zu bauen. Es dauerte noch bis 1513 um die große Kirche fertigzustellen, und es gab noch eine weitere maßgebliche Verbesserung des Lebens für die Freiburger Bürger: im Jahr 1457 wurde die Albert-Ludwig-Universität gegründet. Sie war damals geöffnet für die reichsten Bürger Freiburgs.


Es folgten einige Kriege und Freiburg wurde von Franzosen und Österreichern belagert. Die Stadtmauer mitsamt ihrer Tore (Martinstor & Schwabentor) wurden gebaut, um die Stadt unter Kontrolle und in Sicherheit zu halten. Aber seit dem frühen 19. Jahrhundert konnte sich die Stadt von den Belagerungen und Kriegen erholen und erblühte in neuem Reichtum. Freiburg hatte damals schon einen sehr guten Ruf unter Politikern und Händlern. Die Bevölkerung vergrößerte sich schnell; die erste Straßenbahn wurde gebaut und - Fun Fact - im Jahr 1899 schrieb sich die erste Frau an der Uni ein.

Die schönen Zeiten des 20. Jahrhunderts gingen vorrüber, und der Zweite Weltkrieg kam auch nach Freiburg. Am 27. November 1944 wurden das Stadtzentrum sowie große Teile der Umgebung innerhalb weniger Stunden zerbombt. Neben dem Münster, das jedoch so gut wie nicht beschädigt wurde, lagen sehr viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Schutt und Asche. Freiburg wurde wieder von den Franzosen belagert und erst nach der Befreiung konnte sich die Stadt endlich zu der entwickeln, die sie heute noch ist - eine gemütliche Innenstadt mit modernen und alten Straßen, den berühmten "Bächle" (kleine Bäche, die in die Straßen eingelassen sind, um den Innenstadtbereich mit Wasser zu versorgen) und schönen Gebäuden.

Heutzutage befinden wir uns in einer der vier Regierungsbezirke des Bundesstaats Baden-Württemberg und haben deshalb einen großen Einfluss auf die Region. Der Bürgermeister Dieter Salomon ist seit 2002 im Amt und hat bereits mit den Grünen viel bewirkt. Die nächsten Wahlen finden im Jahr 2018 statt.